DichtArt LXIV – Spirit

Spirit

Dem ewigen Sein entsprungen flößt es der Seele spielend Leben ein, wächst in geistiger Natur ein Bewusstsein offen für alles heran und streckt sein Streben aus in alle Richtungen, frisch und ungebrochen fühlt es Liebe in seiner Wesensart und Verbundenheit mit allen Dingen, will lachen, tanzen, fröhlich sein, sich dem Zeitenfluss treibend anheimstellen, geben, nehmen, halten, lassen, Entwicklung ist seine Art in freiem Willensakt, geführt von eigner Hand, angstlos, stark und voller Vertrauen auch mal schwach sein, stets der Richtung des Herzens folgend die Flügel ausbreiten und abheben zu unbekannten Ufern, ohne Rechtfertigung Grenzen überschreiten, einzig tun und lassen was das Gewissen empfiehlt, im Land der Träume in endlosen Fantasien schwelgen und mit dem Schöpfer einen Kaffee trinken, Pläne schmieden für eine Welt voller Wunder mit zukunftsweisenden Spuren der Erinnerung, damit man am Ende voller Stolz von sich sagen kann: Ich bin!


(C) 2021 by Dichterling; Bild: (C) 2021 by Ideenlese